News und Infos zum Mac und iPhone


Apple warnt vor Rating-Manipulationen

Wer für Apple Applikationen entwickelt, dem bieten sich mitunter kuriose Dienstleister an, die versprechen, die Apps in die Bestsellerlisten zu bringen bzw. die Sichtbarkeit der App zu steigern. Im Hauptquartier in Cupertino weiß man über die Existenz solcher Dienste Bescheid und betrachtet diese natürlich als Stein im Schuh. Nun warnt der Konzern vor einem speziellen Dienst, der verspricht, die App in die Top 25 der Verkaufscharts zu bringen und dadurch die App besser sichtbar zu machen.

Einer der Entwickler wandte sich zum Beispiel an das Forum Touch Arcade, der den Dienst als „größten Betrug in den Top 25“ bezeichnet. Wie viele andere App-Entwickler auch, war er auf der Suche nach einer effektiven und günstige Möglichkeit, die Popularität seiner App zu steigern. An die gängigen Werbenetzwerke wollte er sich aus Kostengründen nicht wenden.

Letztlich stieß er auf den kuriosen Dienst, der für 5.000 Dollar versprach, die App in die Top 25 zu schicken. Auf Anfrage wurde die Top 25 Free iPhone App Liste durchgegangen. Die Gratis-Apps werden durch ein Bot immer wieder heruntergeladen, sodass sich das Rating entsprechend ergibt. Aus der Liste sollen 8 Apps auf diese Weise dort hingekommen sein und eine stammte sogar von dem Entwickler selbst. Dem normalen User sind diese Hintergründe natürlich nicht klar und so ergibt sich ein wesentlicher Vorteil im Wettbewerb, wenn man seine App in dieser Liste findet.

Apple versucht unterdessen solche Rating-Manipulationen zu unterbinden und hatte damit sogar schon Teilerfolge. So mussten zum Beispiel die Entwickler von Dream Cortex im App Store abdanken, die sich auf diese Weise haben pushen lassen. Die Dienstleister selbst wissen darüber wohl bescheid, dass es nicht lange dauern wird, bis auch sie auf der schwarzen Liste stehen. Prompt wurden die Preise für den Service gesenkt um noch so viel wie möglich abzusahnen.




Tags

, , , ,

Trackback

http://www.macfreak.de/apple-warnt-vor-rating-manipulationen-311224/trackback

1 Kommentar

Kommentar schreiben

  • qualityportal.eu Am Donnerstag, 09. Februar, 18:31

    Es gibt leider Gottes immer wieder Menschen die unfair an die Spitze wollen.
    Und ebenso Menschen die das noch unterstützen.
    Sollte wie im Sport sein, wer doping betreibt sollte dementsprechend bestraft werden.
    qp