News und Infos zum Mac und iPhone


Patentstreitigkeiten: Erfand nicht Apple sondern Stanley Kubrick das iPad?

Der Patentstreit im Smartphone- und Tablet-Sektor nimmt immer skurrilere Formen an: Samsung behauptet nun, dass Apple die Idee für sein iPad beim Regie-Genie Stanley Kubrick geklaut haben soll – im Jahre 1968. Im Filmklassiker ‚2001: Odyssee im Weltraum‘ soll demnach ein früher Vorläufer des iPads zu sehen sein: Ein flacher Computer mit großem Bildschirm und ohne Tastatur.

Außerdem führt Samsung auch Szenen aus einer Superhelden-Serie der 70er Jahre an, in denen man ebenfalls einen frühen Tablet-PC zu sehen bekommen soll. Weilte Stanley Kubrick noch unter uns, würden ihn diese Thesen vermutlich amüsieren. Würde Samsung allerdings damit durchkommen, würde das bedeuten, dass Apple das Design des iPad nicht durch ein entsprechendes Patent schützen könnte.

An und für sich sind die Patentstreitigkeiten jedoch eher ein Trauerspiel, wie die Hyänen fallen die verschiedenen Unternehmen und Hersteller übereinander her, entweder weil sie ihre Vorreiterstellung untermauern oder aber ihre Position verteidigen und die Schäfchen ins trockene bringen wollen. Wenn nicht bald mal die Notbremse gezogen wird, werden die Streitereien um Patente wohl nicht nur zunehmen, sondern auch ausufern. Vielleicht ist erscheint einem die Kubrick Geschichte dann schon bald harmlos dagegen. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Klärung dieser Fälle oft mit echter Sisyphusarbeit verbunden sind und an sich schon eine Menge Geld kosten.




Tags

, , ,

Trackback

http://www.macfreak.de/patentstreitigkeiten-erfand-nicht-apple-sondern-stanley-kubrick-das-ipad-310738/trackback

1 Kommentar

Kommentar schreiben

  • iPad Freak Am Mittwoch, 31. August, 09:34

    Tja ich da irrt sich Samsung. Ich glaube es war Gene Rodenberry, der das iPad erfunden hat. Das gab es doch schon bei Raumschiff Enterprise mit Kirk und Co 🙂