News und Infos zum Mac und iPhone


Psystar gewinnt Teil des Rechtsstreits

Der Rechtsstreit Apple vs. Psystar ist erst einmal vorbei. Laut Computerworld.com hat ein amerikanisches Gericht dem Computerhersteller Psystar die Rechte für den Verkauf von Systemen mit installiertem Mac OS X eingeräumt. Die Bindung an Apple Hardware sei ein Unterfangen, das so nicht tragbar wäre. Apple als Monopol darzustellen, war bisher eine seltene These, da Microsoft immer ins Feld der Kritik rücken konnte. Bei dem Seattler Unternehmen steht im Übrigen erneut ein Rechtsstreit bevor – es geht ein weiteres Mal um den Internet Explorer und diesmal wohlmöglich in Milliardenhöhe.

Doch die gerichtliche Runde ist für Psystar nicht entschieden. Es bleiben 20 Tage Zeit um eine finale Austragung zu beantragen. Wohlmöglich wird Apple dann Revision einlegen. Sollten sich die Gerichte auch in den zukünftigen Verfahren gegen die bisherige Verkaufsstrategie von Apple wenden, so würtde der eigentliche Triumph der Strategie gebrochen sein. Dass Mac OS X so wunderbar läuft und bei den Anwendern so beliebt ist, liegt nicht unbedingt an besserer Programmierung, sondern daran, dass es an die jeweilige Hardware ausgerichtet ist und somit Treiber und andere benötigte Patches 1:1 verwenden kann. Dies ist bei Linux und Windows nicht der Fall.

Neben Psystar gibt es noch andere Unternehmen, die Mac OS X-fertige Systeme verkaufen. Darunter das deutsche Unternehmen PearC und die rumänische Firma Addonica, die einen CPU-Adapter für Intel-PCs verkauft, der allerdings weniger gut funktioniert. Der Ursprung der „Fakemacs“ oder auch „Hackintoshs“ entstand, als Apple verkündete mit Intel zusammen zu arbeiten. Das Projekt x86 war geboren, das zeitweise durch eine einstweilige Verfügung ausgeschaltet wurde, aber wieder existiert. Erstmalig schaffte es der russische Hacker „Maxuus“ Anfang 2007 eine Mac OS X Version auf einer Intelmaschine laufen zu lassen. Mittlerweile gibt es Anleitungen zum Selbstbau eines funktionierenden Hackintoshs, der in Benchmarktests sogar besser abschneidet als das Originalprodukt und dabei um die Hälfte günstiger ist.




Tags

, , ,

Trackback

http://www.macfreak.de/psystar-gewinnt-teil-des-rechtsstreits-3183/trackback

0 Kommentare

Kommentar schreiben